1934 bis 1943:

Es erging damals den Vereinen nicht anders als vielen Deutschen.

Die Diktatur nahm allen die Freiheit und die Selbständigkeit. So blieb auch der MGV von der damaligen politischen Strömung nicht verschont. Er führte als aktiver Verein mehr oder weniger ein Schattendasein. Viele seiner Aktiven und Inaktiven wurden zu den Diensten mit der Waffe gerufen. Viele von ihnen kehrten nicht mehr aus dem verhängnisvollen Krieg heim. Auch Lehrer Beilmann wurde 1943 eingezogen. Von da an stand Martin Schlechtriemen aus Wissen dem Chor als Dirigent vor.